The wishlist name can't be left blank

05.08.2019 | Praxismanagement

Vorbereitung auf den Notfall – Trainieren, trainieren und trainieren!

Notfallmanagement

Das hätte besser laufen können: Als der Patient, der eigentlich zur Wurzelbehandlung gekommen war, plötzlich über Brustschmerzen und Atemnot klagte, fand die neue Auszubildende zunächst den Notfallkoffer nicht. Nachdem er dann endlich bereitstand, musste sie feststellen, dass das Nitro-Spray seit 7 Jahren abgelaufen war. Der Sauerstoffvorrat reichte nur noch für 4 Minuten und in Ermangelung einer Nasensonde musste der Sauerstoffschlauch einfach vor das Gesicht gehalten werden. Das restliche Praxisteam war in Behandlungsräumen und die Auszubildende noch immer allein mit dem Patienten. Wie zum Beweis Murphy`scher Gesetzmäßigkeiten – was schief gehen kann, geht schief! Der Patient kollabierte kurz darauf und wurde beatmungspflichtig. So musste also der in Einzelteilen eingeschweißte Beatmungsbeutel zusammenmontiert werden – angesichts der zyanotischen und leblosen Patientin keine einfache und stressfreie Aufgabe.

Das Praxisteam kann ab jetzt tun, was es will: es wird den Nachteil, der sich aus der mangelnden Vorbereitung auf den medizinischen Notfall ergeben hat, nicht aufholen können. Die Erste Hilfe Leistung war bereits gescheitert, bevor es zum Notfall gekommen war. Das ist, vom professionellen Standpunkt betrachtet, insbesondere deshalb ärgerlich, weil all diese Probleme vermeidbar gewesen wären. Notfallsituationen bieten ein hohes Anspruchsniveau – sie sind zeitkritisch, stressträchtig, dynamisch, von Platzmangel und unklarem Verlauf geprägt. Ein reibungsloses, geordnetes und zügiges Notfallmanagement scheitert häufig an der fehlenden Übung im Umgang mit derartigen Situationen und an unzureichendem Notfallequipment. Wichtig ist für den Ernstfall regelmäßig zu trainieren.

Das Wiederholen von notfallmedizinischen Kenntnissen und das praktische Training sind wichtige Bestandteil für ein sicheres Notfallmanagement. Dabei geht es beispielsweise um folgende Fragestellungen: Wer übernimmt welche Aufgabe bei einem Notfall? Was sind die häufigsten Notfallbilder und deren Therapie. Wie und wann wird welches Notfallequipment eingesetzt? Wie sind notfallmedizinische Techniken anzuwenden? Wie ist ein Defibrillator einzusetzen?

Das Personal sollte im Umgang mit den Materialien geschult und mit den aktuellen Richtlinien der Notfalltherapie lebensbedrohlicher Zustände vertraut sein. Da die „Halbwertzeit des Wissens“ auch in der Notfallmedizin limitiert ist, sind regelmäßige „Updates“ und Trainingsmaßnahmen unverzichtbar – z.B. in kleinen Gruppen oder als Praxisseminar in der gewohnten Umgebung.

 

Quelle: notfallkoffer.de Med Geräte GmbH

  • 10% Staffelrabatt bei Online-Bestellung
  • 42.000 Artikel im Dentalversand
  • Heute bestellt, morgen geliefert
06042 - 88 00 88
Mo, Di, Do 7.30 - 17.30 Uhr
Mi 7.30 - 17.00 Uhr
Fr 7.30 - 16.00 Uhr