M+W Hilft: Soziales Engagement muss unterstützt werden

Büdingen, 04.07.2014

 

Wie jedes Jahr unterstützt M+W Dental aus Büdingen auch im Jahr 2014 ausgewählte soziale Projekte in Sachen Zahngesundheit.

Eines davon ist beispielsweise das ehrenamtliche Projekt "Zahnärzte ohne Grenzen".

Der im Rahmen dieses Projektes tätige Zahnarzt Lyubomir Stoyanov aus Oberasbach bei Nürnberg berichtet M+W im Gespräch von seinen Erlebnissen: "Trotz der mangelnden hygienischen Bedingungen und anstrengenden Arbeitsatmosphäre in Afrika haben die Patienten Recht auf beste Behandlung, die meine Kollegen und ich in diesem Einsatz gewährleisten konnten. Wir haben meistens Schulkinder in der Küstenstadt Lüderitz in der Region Karas behandelt." Zum Einsatz kamen vor allem Anästhetika, Handschuhe, Patientenumhänge und Desinfektionsmittel, aber natürlich auch Instrumente aus dem Hause M+W. 

Ebenfalls in Afrika, genauer gesagt in Ghana, war auch Frau Inga Weißenborn im Rahmen Ihrer Famulatur. Sie verbrachte dort vier sehr intensive Wochen in einer Zahnklinik der ländlichen Volta-Region. Auch hier haben die von M+W Dental gespendeten Produkte einen dankbaren Abnehmer gefunden und wurden vor Ort von den ausgebildeten Mitarbeitern verwendet.

Frau Weißenborn berichtet, wie sehr sich die Bedürfnisse der Patienten zu denen in Deutschland unterscheiden: "Die Krankheitsbilder der Afrikaner unterscheiden sich stark von denen in Deutschland, da das Gesundheitsbewusstsein, vor allem auf dem Land, noch lange nicht unserem entspricht. Somit kommen viele Patienten erst sehr spät in die Klinik und eine Extraktion des betroffenen Zahnes ist oft von Nöten. Die Zahnklinik des GRVD ist allerdings in sehr gutem Zustand, so dass man nahezu alle zahnmedizinischen Fachbereiche abdecken kann."

Erstaunlich war für Frau Weißenborn aber, dass fast alle Patienten, welche die Klinik besuchten, krankenversichert sind und nur für Prothesen (pro Zahn) bezahlen müssen. Das erklärt die Herstellung vieler Frontzahn-Klemmprothesen, da sich die Patienten oftmals nicht mehr Zähne leisten können und in diesem Fall mehr auf Ästhetik und weniger auf Kaufunktion Wert legen. "Obwohl Klemmprothesen ohne Klammern hier in Deutschland sehr unüblich sind, finden sie dort dankbare Abnehmer. Viele Patienten können nicht häufig den Weg zur Klinik auf sich nehmen, falls sich Klammern verbiegen" berichtet sie weiter.

Beide sind sich einig, dass die afrikanischen Patienten Ihre Hilfe benötigen und durch die Zusammenarbeit mit lokalen Praxen und Kliniken deren Wissen und Leistungsfähigkeit gesteigert werden kann. Sie heben hervor, dass diese Tätigkeiten nur mit Unterstützung durch Spender möglich sind. "Das Engagement und die Großzügigkeit bei der Unterstützung ehrenamtlicher Auslandseinsätze durch die Firma M+W Dental sind bemerkens- und lobenswert. Dafür will ich mich bei der Firma M+W Dental und besonders bei allen Mitarbeitern herzlich bedanken." sagt Herr Stoyanov nach seiner Rückkehr.
Und Frau Weißenborn ergänzt: "Ohne das Engagement und Unterstützung an solchen Projekten ihrerseits wäre so eine hilfreiche Arbeit vor Ort schwer realisierbar."

M+W bedankt sich für dieses tolle Lob, das uns zeigt, dass unsere Unterstützung genau dort angekommen ist, wo wir es uns gewünscht haben. 

 

Pressekontakt
Petra Rinker, Assistentin der Geschäftsführung
Tel.: 0 60 42-88 00 54
Fax: 0 60 42-88 00 474
petra.rinker(at)mwdental.de

 

 

M+W Dental ist das größte Versandhandels-Unternehmen für dentale Verbrauchsgüter in Europa. Das Unternehmen mit Sitz in Büdingen bei Frankfurt bearbeitet mit knapp 200 Mitarbeitern rund 200.000 Aufträge im Jahr. Zu den Kunden gehören schwerpunktmäßig Zahnärzte und Dentallabore.