Fräsblöcke und Zubehör 34 Produkte

pro Seite

  1. 1
  2. 2
  1. Etwas über M+W Zirkoniumdioxid-Produkte

    Etwas über M+W Zirkoniumdioxid-Produkte

    M+W

    Die M+W Zirkon-Serie sind vorgesinterte Rohlinge aus Yttriumoxid stabilisiertem Zirkonoxid. Sie sind biokompatibel und unempfindlich gegen Rissbildung. Die hohe Festigkeit und die Toleranz gegen Beschädigung der Gerüste beim Fräsen wird durch die Zugabe von Aluminiumoxid und die spezielle Korngrößenverteilung gewährt. Neben den hervorragenden mechanischen Eigenschaften, der hohen chemischen Beständigkeit und der exzellenten biologischen Verträglichkeit bestechen die M+W Zirkone mit ihrer hellen und natürlichen Gerüstfarbe. M+W Zirkonoxid-Produkte werden von einem deutschen Hersteller mit mehrjähriger Erfahrung gefertigt. mehr dazu
     
  2. VITA YZ HT SHADE

    VITA YZ HT SHADE

    VITA

    Flüssigkeiten zum individuellen Einfärben von monolithischen VITA YZ HT-Restaurationen vor dem Sinterprozess. Sie werden in sieben VITA classical A1 - D4 Farben sowie weiteren Zusatzfarben für den Zahnfleisch-, Zahnhals- und Schneidebereich angeboten. mehr dazu
     
  3. M+W SELECT EINFÄRBEFLÜSSIGKEIT

    M+W SELECT EINFÄRBEFLÜSSIGKEIT

    M+W

    Die M+W Einfärbeflüssigkeit ist zum Einfärben von Zirkondioxid-Gerüsten im vorgesinterten Weißlingzustand geeignet. Die Tauch-Farblösung auf Wasserbasis kann bei zu hoher Intensität der Farbe mit destilliertem Wasser verdünnt werden. Sie enthält keine Säuren und greift daher weder Metallinstrumente, Arbeitsflächen oder die Heizelemente des Sinterofens an. Da die M+W Einfärbeflüssigkeit keine öligen Substanzen enthält, kann die volle Kapillarwirkung des Zirkons ausgenutzt werden, sie dringt schnell und tief in das Zirkongerüst ein. Beim Abtrennen der Sinterdrops, Verbindungsstege oder beim Nachfräsen von Teleskopen entstehen somit keine helleren Stellen oder Flecken. mehr dazu
     
  4. IPS e.max ZirCAD

    IPS e.max ZirCAD

    Ivoclar Vivadent

    IPS e.max ZirCAD sind vorgesinterte Yttrium stabilisierte Zirkoniumdioxid-Blöcke für die CAD/CAM Technologie. Das Material hat mit über 900 MPa eine hohe Biegefestigkeit und übertrifft bezüglich seiner Bruchzähigkeit glasinfiltrierte Keramik um mehr als das Zweifache. Im teilgesinterten, »kreideähnlichen« Zustand lässt sich IPS e.max ZirCAD sehr einfach in einem inLab MCXL Gerät bearbeiten. IPS e.max ZirCAD ergänzt so das Indikationsspektrum der IPS e.max Werkstoffe in idealer Weise für das CAD/CAM System CEREC inLab. mehr dazu
     
  5. VITABLOCS TriLuxe for CEREC/inLab

    VITABLOCS TriLuxe for CEREC/inLab

    VITA

    VITABLOCS TriLuxe sind VITABLOCS der 2. Generation. Da der Zahnfarbverlauf bereits in die Rohlinge integriert ist, ermöglichen diese die computergestützte Reproduktion des natürlichen Farbspiels. Die Blöcke verfügen über drei Farbintensitätsschichten. mehr dazu
     
  6. VITABLOCS for CEREC/inLab Rapid Layer Technology

    VITABLOCS for CEREC/inLab Rapid Layer Technology

    VITA

    Die Blockgeometrien der VITABLOCS Mark II und Triluxe forte I-/TF40/19 wurden speziell für die CAD/CAM-Verblendung (VITA Rapid Layer Technology) von mehrgliedrigen (ZrO₂) Brückengerüsten entwickelt. Die VITA Rapid Layer Technologie in Verbindung mit dem innovativen Multilayer-Softwaremodul (V3.80) der Firma Sirona ermöglicht die Herstellung von Gerüsten (VITA Zirkoniumdioxid) und Verblendstruktur (VITA Feldspatkeramik) in einem digitalen Herstellungsprozess. Im Vergleich mit der klassischen Schichttechnik bringt das computergestützte Verfahren enorme Zeitvorteile. Gerüst- und Verblendstruktur werden mittels eines Befestigungscomposites einfach und sicher miteinander verbunden. Dieses Verfahren garantiert eine hohe Prozesssicherheit, da Gerüst- und Verblendstruktur genau aufeinander abgestimmt sind. mehr dazu
     
  7. IPS Empress CAD

    IPS Empress CAD

    Ivoclar Vivadent

    Keramikblöcke für das CEREC System. HT Block: Hochtransluzent, Chamäleoneffekt, niedriger Helligkeitswert für Inlays, Onlays und Veneers. LT Block: Niedrige Transluzenz, Chamäleoneffekt, höherer Helligkeitswert für Front- und Seitenzahnkronen, Teilkronen und Veneers. Multi Block: Natürliche Farb-, Transluzenz- und Fluoreszenzverlauf für Front- und Seitenzahnkronen, Teilkronen und Veneers. Packung mit 5 Stck. mehr dazu
     
  8. VITA CAD-Temp IS monoColor for Cerec/inLab

    VITA CAD-Temp IS monoColor for Cerec/inLab

    VITA

    CAD-Temp IS ist ein Bestandteil der VITA IMPLANT SOLUTION-Serie (IS). Der Block besteht aus einem Komposit, welches über eine integrierte Schnittstelle zu einer Klebe-/Titanbasis (z.B. TiBase) verfügt und zur CAD/CAM-Herstellung von implantatgetragenem Zahnersatz dient. Das Komposit ist erhältlich in 3 Farben. mehr dazu
     
  9. Tetric CAD

    Tetric CAD

    Ivoclar Vivadent

    Tetric CAD ist ein ästhetischer Composite Block für indirekte Einzelzahnrestaurationen mittels CAD/CAM Technologie. Der Composite Block basiert auf der bewährten Tetric Technologie und ist die digitale Ergänzung zur direkten Füllungstherapie der Tetric Evo-Line für alle CEREC-Anwender. Durch den Chamäleon-Effekt gliedern sich Tetric CAD-Restaurationen optisch und natürlich in die Restzahnsubstanz ein. Die Restaurationen werden nach dem Schleifen poliert und adhäsiv eingegliedert. mehr dazu
     
  10. IPS e.max ZirCAD LT

    IPS e.max ZirCAD LT

    Ivoclar Vivadent

    Monochromatisch durchgefärbte Zirkoniumoxid-Blöcke zur Herstellung monolithischer Kronen und dreigliedriger Brücken. Das Material weist eine hohe Festigkeit von 1200 MPa auf, dies ermöglicht eine viel grazilere Modellation und die Wandstärke kann deutlich verringert werden. mehr dazu
     
  11. Chairside Zirkoniumoxid

    Chairside Zirkoniumoxid

    3M

    Neuer CAD/CAM Block aus Zirkoniumoxid optimiert für den Cerec SpeedFire Workflow, bietet ein optimales Verhältnis aus hoher Biegefestigkeit (>800 MPa) und Ästhetik für Einzelzahnrestaurationen und 3-gliedrige Brücken. Schnelle Sinterzeiten von ca. 20 Minuten für eine Einzelzahnrestauration ermöglichen ein effizienteres Ergebnis in nur einer Sitzung. Eine schnelle und einfache Politur zeichnen das Produkt aus. Verfügbar in 8 Farben und 2 Blockgrößen (20 mm und 39 mm). mehr dazu
     
  12. IPS e.max CAD-on

    IPS e.max CAD-on

    Ivoclar Vivadent

    Die IPS e.max CAD-on Technik ermöglicht es dem Anwender, Lithium-Disilikat Glaskeramik für die Herstellung von hochfesten zirkonium-oxidunterstützten Brückenrestaurationen zu nutzen. Die CAD/CAM basierte Fertigungstechnik IPS e.max CAD-on zeichnet sich durch die Kombination der beiden Werkstoffe Lithium-Disilikat und Zirkoniumoxid aus. Dabei steht IPS e.max CAD für hohe Ästhetik und hohe Festigkeit. Aus dem Zirkoniumoxid IPS e.max ZirCAD entstehen hochfeste Gerüste, die vor allem bei der Herstellung von Brücken zum Einsatz kommen. IPS e.max CAD-on bringt die Herstellung von dental- oder implantatgetragenen Brückenrestaurationen im Seitenzahnbereich auf ein höheres Effizienz- und Produktivitätsniveau. Mit dieser Technik können zahntechnische Labore innerhalb eines Tages und mit geringem manuellem Aufwand zirkoniumoxidgestützte IPS e.max CAD-Restaurationen produzieren. Die IPS e.max CAD-on Technik kann als Alternative zur Schicht- oder Überpress-Technik herangezogen werden. mehr dazu
     
  13. IPS e.max CAD Crystallization/Shade und -/Stains

    IPS e.max CAD Crystallization/Shade und -/Stains

    Ivoclar Vivadent

    Pastenförmige Dentin- und Intensivmalfarben zum Charakterisieren von IPS e.max CAD. Sie können sowohl auf die „blaue“ als auch auf die kristallisierte Restauration aufgetragen werden. mehr dazu
     
  14. VITABLOCS MARK II for CEREC/inLab

    VITABLOCS MARK II for CEREC/inLab

    VITA

    VITABLOCS Mark II ist eine ästhetische, zahnfarbene Feldspatkeramik, welche sich zur CAD/CAM-Herstellung von Inlays, Onlays und Teilkronen eignet. Restaurationen, die aus diesem Material gefertigt sind, integrieren sich farblich sehr gut in die Restzahnsubstanz. mehr dazu
     
  15. M+W SELECT EINFÄRBEFLÜSSIGKEIT UHT

    M+W SELECT EINFÄRBEFLÜSSIGKEIT UHT

    M+W

    Mit der speziell auf UHT Zirkon abgestimmten, auf Wasser basierenden Einfärbeflüssigkeit, werden die Konstruktionen vor dem Sintern individuell in den gewünschten Bereichen und der Zahnfarbe charakterisiert. Die Liquids enthalten keine Säuren oder ölige Substanzen, somit können Instrumente oder Heizelemente des Sinterofens nicht angegriffen werden. Die Flüssigkeit dringt tief in das Zirkon ein und weist keine unerwünschten Flecken beim Abtrennen der Sinterdrops auf. Sollte die Farbe zu kräftig wirken, können diese einfach mit destilliertem Wasser verdünnt werden. mehr dazu
     
  16. CERASMART 270

    CERASMART 270

    GC

    Hybridkeramikblock, der mit einer speziellen Technologie entwickelt wurde, welche die physikalischen Eigenschaften des Materials stark beeinflusst. Zwischen Füllstoff und Matrix wird ein stärkerer Haftverbund zusammen mit einem höheren Füllstoffgehalt erreicht. Dies führt zu einem stabileren Werkstoff mit hohen ästhetischen Eigenschaften. Durch die gute Stabilität und Verschleißfestigkeit bleibt die Oberfläche dauerhaft glatt und glänzend, was sich positiv auf das ästhetische Erscheinungsbild auswirkt und zudem die Abnutzung der Antagonisten begrenzt. Die verbesserte Bruchenergie und Flexibilität des Werkstoffs tragen zur Dämpfung der Kaukräfte bei. Dadurch eignet sich dieser Werkstoff gut für die Behandlung von abradierten Gebissen. Das Material lässt sich schnell und effizient fräsen, sodass in kürzester Zeit Restaurationen mit präzisen, feinen Rändern und optimaler Passform hergestellt werden können. Zudem kann es leicht poliert werden. Die gefrästen Restaurationen können mit OPTIGLAZE color glasiert und charakterisiert werden. mehr dazu
     
  17. VITA CAD-Temp monoColor for CEREC/inLab

    VITA CAD-Temp monoColor for CEREC/inLab

    VITA

    Composite-Blöcke aus Hochleistungspolymer zur Herstellung von Langzeitprovisorien. Die VITA CAD-Temp monoColor Composite-Blöcke bestehen aus einem faserfreien, homogenen, hochmolekularen und vernetzten Acrylatpolymer mit Microfüllstoff. CAD-Temp monoColor dient zur Herstellung von mehrgliedrigen, voll- oder teilanatomischen Langzeit-Brückenprovisorien mit bis zu 2 Zwischengliedern Spannweite mittels inLab oder CEREC System. Mit dem Brückenblock können auch Kronenprovisorien hergestellt werden. Teilanatomische Restaurationen können mit dem lichthärtenden Verblendcomposite VITA VM LC farblich individualisiert bzw. aufgebaut werden. mehr dazu
     
  18. VITA YZ HTWhite f. inLab

    VITA YZ HTWhite f. inLab

    VITA

    VITA YZ HT ist ein hochtransluzentes Zirkondioxid, das sich durch seine Festigkeit (ca. 1.200 MPa) und gute Leitfähigkeit besonders für monolithische Versorgungen eignet. Es ist damit eine kostengünstige Werkstoffalternative zu NEM und teilverblendeter Metallkeramik. Zur Farbreduktion gibt es zu VITA YZ HT ein System aus abgestimmten Komponenten wie beispielsweise die VITA YZ HT SHADE LIQUID’s und die VITA AKZENT Plus Malfarben. mehr dazu
     
  19. VITA YZ TWhite f. inLab

    VITA YZ TWhite f. inLab

    VITA

    VITA YZ T ermöglicht dank seiner Festigkeit (ca. 1.200 MPa) grazile Gerüstkonstruktionen für Kronen- und Brückenversorgungen bei gleichzeitig hoher Passgenauigkeit. Zur Farbreduktion gibt es zu VITA YZ T ein System aus abgestimmten Komponenten. mehr dazu
     
  20. M+W SELECT ZIRCON CUBES UHT

    M+W SELECT ZIRCON CUBES UHT

    M+W

    Ultra-Hoch-Transluzente Zirkon Cubes für Front- und Seitenzahnrestaurationen zur Verwendung in den Sirona InLab und MCXL Systemen. Ein aufgedruckter Barcode vereinfacht das passgenaue Fräsen. Mit einer Biegefestigkeit von 609 MPa sind die Cubes für bis zu 3-gliedrige Front- und Seitenzahnrestaurationen freigegeben. mehr dazu
     
pro Seite

  1. 1
  2. 2